Abonnieren
Rollermobil & Kabinenroller Club der Schweiz

Blog

Belcar – ein echter Wollerauer…

Belcar – ein echter Wollerauer…

Die jüngere Geschichte der schweizer Automobilhersteller ist nicht allzu lang. Im Raum Zürich wurden in der Nachkriegszeit zwei Kleinwagen gebaut. Der Rapid in Dietikon und der Belcar in Wollerau. Eben dieses Wollerau feiert schon das Ganze Jahr ihr 800 jähriges bestehen. Eine Festaktivitär ist dem Belcar gewidmet.

Mehr Infos: Plakat, Belcar-Fest in Wollerau

Unter dem Thema „Belcar – ein echter Wollerauer“, kehrt der Wagen am 26. August für einen Tag an seine Geburtsstätte zurück und wird von einigen einheimischen Oldtimern begrüsst.

Besonders freut es mich, dass die ehemalige Besitzerin des Belcars, Frau G. meine Beifahrerin sein wird. 

Zeitungsartikel aus der Lokalpresse: Belcar-Bericht in Lokalzeitung

Silberpfeil Junior

Silberpfeil Junior

Das ist nun echt mal ein Kleinwagen nach meinem Geschmack! Schnittige Alu-Karosserie, nette Details wie die Haubenverschlüsse vorne, verzicht auf alles unnötige – pure Fahrfreude ist angesagt. 

Eigenbau aus Ungarn aus den 50-iger Jahren…

Im Moment wird das Schmuckstück auf eBay für den Fixpreis von £ 1’000.- angeboten – wenig Geld für ein Unikat. Da wundert es ein wenig, dass noch neimand zugeschlagen hat, warum dies so ist ? Werfen wir mal einen Blick auf die Masse: L=140cm B=70cm H=58cm, das passt leider nur für ein Kind.

so sieht es der Verkäufer:

Amazing Home Built Car

This Beaut of a car was built in the early 1950s by a mechanical enthusiast in Hungary. It has a engine which could be restored and the body work is great for its age.

These kind of examples are very rare, to think this was racing around the Hungarian countryside over 70 years ago is a delight.

At present its a non runner as needs some work if it was to get going again. Otherwise would be an awesome part of a collection, museum or similar situation. Also looks great in the Garden for ornamental decor.

Ist bis zum Abstellen super gefahren…

Ist bis zum Abstellen super gefahren…

Der Klassiker in der Zustandsbeschreibung:

Ist bis zum Abstellen super gefahren

Klar, jeder Wagen ist super gefahren, bevor er dann irgendwann nicht mehr so super gefahren ist. Aber wenn man sich die Bilder ansieht, ist es schwer vorstellbar, dass dieses Goggomobil zuvor nicht pefekt gefahren ist 🙂

Wer trotzdem noch Platz in der Garage hat oder gerade den Schrottplatz vom Vater übernommen hat, wird hier fündig: eBay Auktion

Lambretta MINK Prototyp

Lambretta MINK Prototyp

Es wurden ja allerhand Kleinwagen gebaut, von einem Lambretta MINK hatte zu zuvor noch nie gehört. Das Fahrzeug wurde in England gebaut, näheres ist allerdings nicht bekannt. Laut Auktionstext soll das Fahrverhalten etwas gewöhnungsbedürftig gewesen sein, was man beim Betrachten der Seitenansicht sofort nachvollziehen kann.

Nun wurde der Wagen für £ 12’320.- an einen neuen Liebhaber verkauft.

http://www.historics.co.uk/buying/auctions/2017-07-08/cars/ref-34-1968-lambretta-mink-prototype.aspx

This example was once owned by the renowned Lambretta enthusiast and writer,  Mike Webster. This example is the prototype of which production did not take place because, it is believed, handling was not good due to the long frontal overhang. The front two wheels were located halfway along the body and there was no way its road manners could be significantly improved with such a design. It is also alleged that the car was designed to be used as a runabout in Bermuda with a speed limit of 30mph. Certainly there is no evidence of any side screens for the Mink although there is a folding top so perhaps this was to keep the sun off rather than the rain.

The car was undoubtedly professionally trimmed out and its prototype status is confirmed by the fact that there are at least three different wheel arch profiles visible on the inside of the wheel arches on the fibreglass. The desirable SX200cc Lambretta engine which is currently  fitted would undoubtedly have been able to propel the car up about 70mph. Other unusual features were a 12 volt electrical system with a dynastart mounted above the engine and driving via a ‚V‘ belt onto the crank shaft fly wheel. Braking is hydraulic on the front wheels and hydraulic/mechanical on the rear wheel with a conventional cable operated handbrake on the rear wheel only. This car also comes with a metal frame and soft top plus a full tonneau cover  An interesting vehicle which could be immense fun on the road.

Schweisskurs gebucht ?

Schweisskurs gebucht ?

Ihr wolltet schon immer mal Schweissen lernen, habt aber noch kein passendes Lernobjekt gefunden. Keine Sorge, da kann geholfen werden.

Zündapp Janus zum Restaurieren…

So sieht es der Verkäufer:

or sale by Me
Zundapp Janus
1957 and 58
original
mostly complete
one with engine and all
one only body and some parts
very rare projects
price 3 000 Euro for both

 

Mitsuoka K2, der etwas andere Tiger

Mitsuoka K2, der etwas andere Tiger

Mitsuoka, eine japanische Firma oder besser Manufaktur, die sich um den Bau eigenartiger Autos in Kleinserien kümmert hatte im Jahre 1998 das Modell K2 lanciert. Beim K2 handelt es sich um die „Comic“ Version des Messerschmitt Tiger. Der kleine, runde Einsitzer wird von einem hauseigenen 50ccm 2-Takt Motor angetrieben und soll ca. 60km/h Spitze erreichen. Es entstanden 375 Exemplare !

Nun ist ein Exemplar bei eBay zu haben –> Mitsuoka-K2-Japanese-Microcar…

 

Schnittige Sache, so ein Rapid !

Schnittige Sache, so ein Rapid !

Die Schweizer Kleinwagengeschichte ist schnell erzählt. In Wollerau wurden einige wenige Belcar zusammengebaut und bis 1947 entstanden in Dietikon 36 Rapid. Von diesen knapp 50 Schweizer Kleinwagen existieren heute noch 2 Rapid und 1 Belcar.

Seit Jahren steht ein Rapid im Verkehrshaus Luzern, allerdings ist der Wagen nicht so einfach einsehbar, so freute ich mich an der Classic World Messe den Wagen aus der Nähe zu betrachten. 

Die Form wirkt dynamisch und sehr gefällig und der dunkelrote Farbton steht dem Wagen gut. Die Front mit den mittig angeordneten Scheinwerfern ist doch sehr eigen und wohl nicht jedermann Geschmack.

 

Ron Hackenberger Auktion – einige Kleinwagen im Angebot…

Ron Hackenberger Auktion – einige Kleinwagen im Angebot…

Ja was soll man da machen ? Über 700 Fahrzeuge haben sich über die Jahre angesammelt. Fast ausnahmslos rostige Teileträger oder Restaurationsobjekte. Da hilft nur eine gross angelegte Auktion, Werbung und nochmals Werbung – dass aus dem Rost doch noch Gold wird.

http://www.vanderbrinkauctions.com/auctions_details.php?detail=205

The Ron Hackenberger Collection consists of over 700 Rare, Unique, Cars, Trucks, Motorcycles, Tractors & Buggies and More. This collection has Micro Cars, Limos,Foreign Cars, Approx.250 Studebaker Cars and Trucks along with Rare Studebaker Wagons and Buggies. 1947 Indian, 1949 Harley, and so much more. There are also collector Tractor from IH to John Deere. Everything from Project to restored and original vehicles. It’s Amazing and you won’t want to miss this Auction!

Sieht man sich die traurigen Bilder an, finden sich einige Kleinwagen – nichts, dass den Weg nach Amerika rechtfertigen würde aber nun mal der Reihe nach…

Isetta Fraktion:

    

weitere Europäer:

King Midget Fraktion:

SONY DSC

weitere Ami’s:

 

Kleinwagenszene in Thailand

Kleinwagenszene in Thailand

Denk man an Thailand, stellt man sich grossartige Tempel, Märkte mit exotischen Speisen oder tolle Sandstrände unter Palmen vor. An Kleinwagen denkt kaum jemand – zu unrecht wie das Jeseda Museum etwas ausserhalb Bangkok eindrücklich zeigt.

Unter einer grossen, offenen Halle stehen einige Hundert Oldtimer verschiedenster Baujahre und Herstellungsländer in Reih und Glied. Ein beachtlicher Teil der Sammlung besteht aus Kabinenroller der 50-iger Jahre.

Da stehen sie, die Isetta’s, Heinkel, Messerschmitt und Co. Auch einige Exoten aus Frankreich und England ergänzen die Sammlung. Wie viele davon noch Fahrbereit sind, ist schwierig zu sagen, aber die klimatischen Bedingungen setzen den Wagen zu und die vielen platten Reifen lassen den Schluss zu, dass nicht genügend Zeit für den Unterhalt zur Verfügung steht.

In einem etwas abgeschiedenen Bereich stehen an die Hundert Mopeds und Roller – die auf Ihre Restauration warten. Es ist schon eindrücklich, was da alles auf engstem Raum steht. 

Schnäppchen Alarm – Tiger zu verkaufen…

Schnäppchen Alarm – Tiger zu verkaufen…

Ist mir schon klar – der Tiger ist der König der Kleinwagen ! Dazu gibt’s nichts zu diskutieren und das für einen König etwas mehr auf den Tisch gelegt werden muss als für niedere „Kasten“ ist ja auch nachvollziehbar, aber $ 285’000 sind doch etwas viel.

Angeboten wird der Wagen in den USA – https://www.hemmings.com/classifieds/dealer/fmr/tg-500/1925061.html

Ist natürlich Geschmacksache, aber ich finde so in Rosa wirkt der Tiger eher wie ein Wagen aus dem Barbie-Fuhrpark als wie ein rassiger Sportler…

Seite 1 von 6012345...102030...Letzte »

Neueste Artikel

Gallery

b4_1_b.jpg isetta01.jpg rovin.jpg mivalino01.jpg OLYMPUS DIGITAL CAMERA img_0812.jpg img_0966.jpg img_0994.jpg OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kontakt

Rollermobilclub Schweiz
Erlenbachstrasse 3
CH-8840 Einsiedeln
 
Website: http://www.rollermobilclub.ch
Email: webmaster@rollermobilclub.ch