Heinz im Messerschmitt – In Argentinien ?

Die Webseite des argentinischen Messerschmitt Clubs hat einige interessante Informationen zu bieten. Besonders aufgefallen ist mir ein zeitgenössisches Foto, dass mir bekannt vorkam – ich hatte es vor einigen Jahren selber eingescannt.

Im Zeitalter von Social Media finden Information in kürzester Zeit die verschiedensten Adressaten – Weltweit !

Heinz in Seinen Jugendtagen auf der argentinischen Clubseite

Heinz in Seinen Jugendtagen auf der argentinischen Clubseite

Hier gibts noch mehr über Fahrer und Fahrzeug zu erfahren. –> http://www.rollermobilclub.ch/rmc/pages/kom/4.htm

Raton Aleman

auch argentinien, einst wirtschaftsmotor südamerikas, hatte einen roller und kleinwagenboom in der nachkriegszeit. die nachfrage nach messerschmitt war so gross, dass einen eigene fabrik gebaut wurde, die firma panambi.

img_9460argentineset2010-small

es haben ca. 20 stück überlebt und es gibt jetzt auch einen messerschmitt club mit eigner homepage.

club messerschmitt argentina

viel spass!!

Atlas steht wieder zum Verkauf…

Vor einiger Zeit hatte ich hier von einem französischen Atlas Kleinwagen berichtet, der zum Verkauf stand.

http://www.rollermobilclub.ch/interessanter-kleinwagen-zu-verkaufen-atlas/

ich hatte schon am Kleinwagentreffen in Wohlen gehört, dass der Wagen nach Deutschland verkauft wurde. In der Zwischenzeit ist sich der neue Besitzer des Wagens bereits wieder überdrüssig geworden.

Soweit ich mich erinnern kann, war der Wagen in Frankreich für € 8’000.- zu haben, nun ein paar Monate später soll er € 18’000.- bringen.

Solche Kursgewinne wünscht sich jeder Banker !

http://www.markt.motor-klassik.de/index.php?page=detailansicht&id_anzeige=174888&sel_rubrik=0&sel_modell=0&context=suchergebnis

Atlas, aus 8000 werden 18000 Euro !

Atlas, aus € 8'000 werden € 18'000 !

Mopetta im Briefkasten !

Neben all den Prospekten und Rechnungen, hatte der Briefträger wieder einmal ein Einsehen mit mir und brachte einen Umschlag aus Deutschland.

Tobias Baldus, den ich seit längerem via eMail kenne hatte mir Seine Brütsch Broschüren zugestellt. Mit Erstaunen habe ich in den insgesamt gut 60 Seiten geblättert – Respekt, da hat sich jemand mit der Thematik auseinandergesetzt.  Ich habe in den letzten Jahren auch einiges an Material vorallem über die Mopetta zusammengesucht, aber vieles in Tobias Broschüre war mir so bisher nicht bekannt.

Ein herliches Dankeschön für Deine tolle Arbeit.

Broschüren: Brütsch Mopetta, Brütsch 200

Broschüren: Brütsch Mopetta, Brütsch 200

Broschüren: Brütsch Mopetta, Brütsch 200

Broschüren: Brütsch Mopetta, Brütsch 200

Broschüren: Brütsch Mopetta, Brütsch 200

Broschüren: Brütsch Mopetta, Brütsch 200

Broschüren: Brütsch Mopetta, Brütsch 200

Broschüren: Brütsch Mopetta, Brütsch 200

Batman Messerschmitt !

Heute geht es wieder einmal um Restaurierungen (Individualisierungen), die die Welt nicht braucht.

Staunen erlaubt – jemand hat doch tatsächlich einen Messerschmitt zum Batmobil umgebaut.
Was soll man dazu sagen ?

Ich staune immer wieder, welche Arbeit teilweise in Projekte reingesteckt werden, die so individuell sind, das ein fertig gestellter Wagen kaum je einen neuen Liebhaber findet. In diesem Fall soll das gute Stück $ 75’000.- kosten, was die Sache natürlich nicht gerade einfacher macht…

http://www.dezercollection.com/19-messerschmitt-bat-car–c-583.htm

Messerschmitt - BatCar

Messerschmitt - BatCar

Messerschmitt BatCar

Messerschmitt BatCar

Vespa 400 – Zubehör

Die Franzosen hatten schon immer ein besonders faible für Zubehörteile. So gab es auch für die Vespa 400 ein ganzes Arsenal an Chrom-Zierschmuck um die schnörkellose Karrosserie etwas aufzupollieren. (Pimp my ride – im Jahre 1960)

Ardor accessoires für Vespa 400

Ardor accessoires für Vespa 400

Und so sieht es fertig montiert aus:

Vespa 400 mit zeitgenössischem Zubehör

Vespa 400 mit zeitgenössischem Zubehör

Absinthe-Auslieferung im Messerschmitt !

Absinthe, das geheimnisumwitterte Getränk aus der Jura Region wird seit über 200 Jahren mehr oder weniger legal in grossen Mengen hergestellt und natürlich auch konsumiert. Obwohl Konsum nicht ganz richtig ist, denn das Trinken eines Glases Absinthe ist vielmehr ein Ritual und dafür nimmt man sich Zeit…

absinthe_preparing

Um dieses Ritual mit dem nötigen Respekt durchzuführen, sind Utensilien aus der damaligen Zeit (vor 1910), wie Gläser, Löffel, Caraffen, etc. natürlich die ideale Voraussetzung. Bei solch tollen Objekten (ähnlich wie bei unseren Kabinenrollern) ist die Sammelleidenschaft natürlich nicht weit weg.

Als Absinthe-Liebhaber habe ich mir in letzten Jahren eine kleine Sammlung zusammengestellt und bekomme auch von Zeit zu Zeit Informationen oder Objekte geschenkt. So geschehen vor kurzem, als ich kleines Buch zum Thema bekam.

Absinthe, die Wiederkehr der grünen Fee, zu beziehen über: http://www.nachtschattenverlag.ch/shop/product_info.php?products_id=168

Ein unterhaltsames und informatives Buch.

Was mich jedoch am meisten Erstaunt hat, war das Foto auf der ersten Seite, der fahrende Absinthe Händler Charles Henri Comte.

Auf die Idee, die schwarzgebrannten Absinthe Flaschen in einem derart „unauffälligen“ Fahrzeug wie einem Messerschmitt unter die Leute zu bringen, muss man auch erst mal kommen.

Hier einige Interessante Links zum Thema Absinthe:

http://www.diegruenefee.ch – erste Absinthe Bar der Schweiz in Soloturn
http://www.fetedelabsinthe.ch/ – Alljährliches Absinthe Fest im Jura
http://www.heureverte.com/content/blogsection/4/255/ – Absinthe Objekte aus der damaligen Zeit

der fahrende Absinthe-Händler Charles Henri Comte

der fahrende Absinthe-Händler Charles Henri Comte