Anrollern in Heinrichswil

Zu Besuch beim 7. Roller + Rollermobil Treffen des Lambretta – Club „Choubefrässer“, Heinrichswil. Treffpunkt war bei Andreas und Margrit Winistörfer in Winistorf ab 11.00 Uhr. So langsam trudeln die Besucher ein. Und es wurden immer mehr. Wir finden Fahrzeuge wie Lambretta, Vespa, Fiat Topolino, Henkel, Isetta, Messerschmitt, Innocenti, Goggomobil usw.. .

Essen und Trinken
Die Festwirtschaft wurde von fleissigen Helfern super organisiert und geführt. Sogar mit Bedienung. Auf der Speisekarte findet Frau und Mann Schweinssteak vom Grill, Bratwurst, Kartoffelsalat, verschiedene Salate und zum Nachtessen auch ein sehr feines Risotto, Kuchen, usw…. Am Nachmittag fand eine Ausfahrt statt. Wir fuhren an staunenden Kühen vorbei und in einer Waldlichtung gab es einen feinen Apero. Gleichzeitig galt es 11 Wettbewerbsfragen zu lösen, denn bei Res zu Hause wartete ein reich gedeckter Gabentisch. 30 : ½ + 10 = ?, Benzin – Oel Gemisch musste errechnet werden, Pfeile werfen, Fragen zur Tour de Suisse wurden gestellt usw. Gemütlich machten wir uns auf die Weiterfahrt, diesmal fuhren wir sogar an einer Schweinezucht vorbei (Freiland versteht sich). Wir hatten super Wetter und eine schöne Aussicht, so fuhren wir weiter, vorbei an Felder, Wiesen und wunderschönen Blumengärten.

Grappa-Bar !
Auch dieser Ausflug war wieder super organisiert, bei Kreuzungen und Kreisel wurden die anderen Verkehrsteilnehmer angehalten und wir hatten immer freie Fahrt. Hiermit einen Herzlich Dank an die Verkehrslotsen. Bei Res auf dem Hof stieg uns schon bald der Grillduft in die Nase. Und wieder wurden wir mit feinem Essen verwöhnt. Inzwischen wurde noch eine Grappa-Bar aufgestellt, wo man aus 30 verschiedenen Sorten auswählen konnte. Den Abend verbrachten wir bei gemütlichen zusammen sein und Benzingesprächen, mit Speisen und Getränken welche uns serviert wurden. Die Wettbewerbsauflösung wurde aufgehängt, somit konnte jeder seine Antworten überprüfen. Eine tolle Idee fand ich, die Geschenke welche als Startgeld mitgebracht wurden, als Lose zu verkaufen.

Schlafen
Übernachtungsgelegenheiten boten sich auf dem Hof im Stall auf dem Stroh, auf der Wiese im Zelt oder unter freiem Himmel an. Weitere Schlafmöglichkeiten gab es in einem Love-Mobile mit Massenlager oder in einem nahe gelegenen Hotel.

Zmorge
Mehr oder weniger ausgeschlafen trafen wir uns ab 9 Uhr am Sonntagmorgen zu einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Aufschnitt, Salami, Käse, diverse Jogurt und verschiedene Brotsorten liessen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Margrit „brätelte“ eine super Bernerrösti, Res war für die Spiegeleier zuständig. Kaffe wurde wieder serviert. An diesen beiden Tagen wurden wir sehr verwöhnt. Hiermit auch einen Herzlichen Dank an die Küchenbrigade und das Service Personal.

Preisverleihung
Einige Teilnehmer verabschiedeten sich nach dem Frühstück und traten die Heimreise an. Um 13.30 Uhr fand die Preisverleihung des Wettbewerbs statt. Jeder der über 50 Teilnehmer erhielt einen wirklich grosszügigen Preis. Vom Benzinkanister, Schlüsselanhänger, Autoapotheke, Mehl, Teigwaren, Schirme, Kühltaschen, Rucksäcke, Autopflegeartikel und einiges mehr war alles vorhanden. Es hatte für alle etwas dabei. Super!

Nochmals Herzlichen Dank an alle Helfer sowie die Organisatoren, es war ein super Anlass, welcher das Team forderte und ihm sehr viel Arbeit bescherte. Dies wurde aber bestens gemeistert. Wir kommen das nächste Mal gerne wieder.

Stefanie + Paul, Suhr

Letzte Artikel von oliver (Alle anzeigen)
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.