Das wäre Ihr Preis gewesen…

Ja, diesmal war etwas zu langsam…

Vor ca. zwei Wochen traf ich an einem Bergrennen Clubkollege Bernhard. Zwischen allerlei Fachsimpeln sprach er von einen KR200 der die letzten 35 Jahre gestanden war und er nun kaufen konnte. Der Karo sollte am Markt in Roggwil einen neuen Besitzer finden. Da ich bereits letzten Oktober einen KR200 aus 40-ig jährigem Dornröschenschlaf wecken konnte, freute ich mich über den Fund von Bernhard fragte aber nicht mal nach, was der Wagen denn kosten sollte.

Einige Tage später frage ich nach und bekam auch einige Fotos des Wagens. Sah ganz gut aus und günstig war auch, vor allem wenn man bedenkt dass für diesen Betrag auch schon KR200 mit völlig durchgerosteten Karrossen auf eBay verkauft wurden. Also sendete ich die Fotos an einige Kollegen die schon lange einen KR200 suchten.

Wie üblich, wenn es dann soweit ist – will natürlich niemand mehr einen Karo!
Ich freue mich schon auf Ihr Gejammer, dass sie diese Gelegenheit verpasst haben…

Dann packte mich doch das Interesse und ich vereinbarte mit Bernhard einen Termin – im Wissen, dass am selben Tag noch weitere Leute den Karo besichtigen werden. Als ich vor die Halle kam, sah ich schon einige bekannte Gesichter alle mit einem Bier in der Hand, da war mir schon klar, dass ich zu spät kam…

Nun hat ein langjähriges Mitglied des Microcar-Treffens in Wohlen den Wagen – da ist er in den richtigen Händen und ich bin mir sicher Er wird seine Freude daran haben.

Es handelt sich um einen sehr frühen 55-iger mit Schlitzen auf dem Heck und dem dreiteiligen Hinterrad-Kotflügel. Klar, einige Details stimmen nicht, dafür stimmte das wichtigste Detail – der Preis.