Warum ein Exkurs über die Lambretta ?

Das Schicksal einer guten Restauration ist ja bekanntermassen, dass man dann an diesem spezifischen Fahrzeug nichts mehr zu tun hat ! So bei meiner Mopetta (sieht man von den üblichen Verschleisserscheinungen ab).

Nun möchte ich mangels weiterer Kabinenroller die nach Arbeit rufen einen kleinen Exkurs zu meiner Lambretta Typ E von 1953 machen. Das E-Modell wurde damals als Antwort auf die Vespa „U“ als Billigmodell von Lambretta präsentiert. Anders als die Vespa war das E-Modell zwar etwas abgespeckt hatte aber im Vergleich zur Konkurentin immernoch viel mehr Teile und war entsprechend komplizierter im Aufbau.

Heute sieht man ein E-Modell nur noch sehr selten und wenn dann kaum im Einsatz im Verkehr. Mein Fahrzeug möchte ich wieder zulassen und so stehen einige Arbeiten an, bis das kritische Auge des Strassenverkehrsamtes den Code 180 rausrückt…

Das E-Modell hat neben dem offensichtlichsten Unterschied zu den anderen Lambretta, dem Seilzugstarter auch einige andere Besonderheiten, so wurde der Rahmen vereinfacht, die Lichtmaschine redimensioniert und alles was nicht wirklich notwendig war weggelassen. Zweiter Sattel, Werkzeugkasten, etc. waren nur als Zubehör erhältlich und mussten extra bezahlt werden.

Lambretta Typ E - Getriebe, Kardanwelle

Lambretta Typ E - Getriebe, Kardanwelle

Das grösste Problem meiner Lambretta besteht darin, dass ich beim betätigen der Kupplung den Motor abwürge – klingt irgendwie nach starken Reibung beim Kuppeln. Da hilft nur die grosse Zerlegung der Motorblock muss vom Getriebestrang demontiert werden.

Lambretta Typ E - Motorblock mit Seilzugstarter

Lambretta Typ E - Motorblock mit Seilzugstarter

Die Kupplung wird mittels einem Druckpilz auf dem ein Lager liegt betätigt und genau dieser Druckpliz ist bei meiner Lambretta so eingelaufen, dass beim kräftigen ziehen der Kupplung wohl die Lagerschale auf dem Druckpliz schleift und den Motor abwürgt. Nun hoffe ich dass dieses Ersatzteil noch bei anderen Lambretta verwendet wurde und es bei Karl Burtscher erhältlich ist.

Lambretta Typ E - Druckpilz und Lager

Lambretta Typ E - Druckpilz und Lager

Lambretta Typ E - Explosionszeichnung Kupplung (NR. 2)

Lambretta Typ E - Explosionszeichnung Kupplung (NR. 2)

Hoffen wir dass sich das Problem mit einem neuen Druckpliz lösen lasst… Dazu später mehr.

Letzte Artikel von oliver (Alle anzeigen)
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
3 Kommentare
  1. ich besitze eine lambtetta.E 1954 bin am starten

  2. schön zu höhren, dass noch mehr Fahrzeuge überlebt haben. Bei meiner ist in der Zwischenzeit alles wieder im grünen Bereich.

    Aktuell setzte ich die Lambretta im Alltag ein, da meine Vespa beim Lackierer steht. Beim täglichen Gebrauch zeigen sich doch die Einschränkungen des „E-Konzeptes“ und des natürlich auch beträchtlichen Alters des Frahrzeuges. Neben einigen kleineren Defekten (Ständer gebrochen, Tachosaite, Schaltkabel) kam noch ein Bruch der Hinterradachse dazu. Ich konnte aber in Kürze eine NOS Hinterradachse auftreiben (eigentlich unglaublich, so was ohne Schwierigkeiten zu finden).

    All diesen Problemen zum trotz, finde ich die Lambretta E einfach schön und wegen des geringen Gewichtes ist sie auch „spritzig“ zu fahren.

  3. Hallo, ich selbst ein großer Liebhaber von lambretta bin, bin ich Belgier und leider habe ich kein Deutsch spreche.
    Ich habe auch ein F, können Sie sehen;Lambretta la passion qui restaure forum se présenter

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.