Coys Auktion @ Blenheim Palace – die Resultate

Die Auktion hat nicht die Resultate gebracht, die ich erwartet hätte.

Kann sein, dass die Bilder trügen, in natura sieht ja vieles etwas anders aus – bei Oldtimer erst recht. Stimmen die Beschreibungen, müssen die Fahrzeuge wohl in eher schlechtem Zustand gewesen sein. Ist aber eigentlich egal, denn bessere lassen sich wohl kaum finden…

Hier nochmals einige Impressionen der Auktion:

Coys @ Blenheim Palace - Peel & Mopetta

Coys @ Blenheim Palace - Kr175, Scootacar, Tourette

Coys @ Blenheim Palace - P50 Prototyp

Die Resultate (inkl. commission & VAT):

Mopetta £ 37,760 Non runner. Poor bodyshell.
Peel prototype £ 18,880 Non runner.  Modern Puch moped engine fitted.
Scootacar £ 10,620 Tatty non runner. No chassis plate, ID or paperwork
Coronet £ 7,080 Runner – fair condition.
Peel Trident £ 35,400 Very poor condition. Many parts missing. No chassis plate.
Peel P50 £ 24,780 Not Sold. Several parts missing.
Tourette £ 15,340 Fair condition. Paintwork poor.
KR175 £ 9,440 Tatty non runner. Broken dome.

Hier alle Bilder der Fahrzeuge: http://www.rollermobilclub.ch/250000-soviel-soll-die-kleinwagen-auction-bei-coys-bringen/

Tourette – schon mal gehört ?

Diese Tourette von 1958 ist eine von nur drei bekannten Überlebenden. Das Hammond Microcar Museum kaufte das Fahrzeug direkt von der Witwe des Designers, J.P Merkelt im Jahre 1991. Die Tourette hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit den Fahrzeugen von Brütsch, es wurde aber schon bald entdeckt, dass die Entwürfe für dieses Auto bereits 1946 entstanden, lange bevor Brütsch mit seinen Fahrzeugen begann.

Die Tourette wurde von Carr Brothers (später Fortschritt Supreme Co. Ltd) von Purley, England zwischen 1956 und 1958 gebaut. Es war ein 3-Rad, mit abgerundeter Karrosserie, die in Aluminium auf Eschenholz Struktur oder in Fiberglas erhältlich war.

Als Motor wurde ein 197 ccm Villiers mit 4-Gang Getriebe und optional Dynastart mit Rückwärtslauf eingebaut. Höchstgeschwindigkeit lag bei ca. 90 Stundenkilometern und der Antribe erfolgte über Kette auf das einzelne Hinterrad. Die Sitzbank bot zwei Erwachsenen und einem Kind platz, etwas Stauraum war hinter dem Sitz vorgesehen.

Die wahrscheinliche Stückzahl liegt bei nur 26 Fahrzeugen !

Tourette - 1958

Tourette - 1958

Tourette - 1958

Tourette - 1958