Einige interessante Fahrzeuge auf eBay

Von Zeit zu Zeit trennt sich Bruce Weiner von einigen Seiner Fahrzeuge. In der Regel sind es seltene Fahrzeuge in gutem Zustand.

Zum Beispiel einen Goggo Transporter: http://cgi.ebay.com/ebaymotors/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330636294910

Goggo Transporter von Bruce Weiner auf eBay

Goggo Transporter von Bruce Weiner auf eBay

Oder eine spanische Iso Isetta: http://cgi.ebay.com/ebaymotors/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330635896905

Iso Isetta von Bruce Weiner auf eBay

Iso Isetta von Bruce Weiner auf eBay

Wem dies alles zu Banal ist, kann sich natürlich gerne diesen französischen Inter ersteigern:  http://cgi.ebay.com/ebaymotors/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330636311266

Inter von Bruce Weiner auf eBay

Inter von Bruce Weiner auf eBay

Die Preise sind für europäische Verhältnisse etwas abenteuerlich und so ist leider auch dafür gesorgt, dass diese Fahrzeuge nie wieder den Weg zurück auf den alten Kontinent finden.

Eigentlich Schade…

Eine Mopetta für CHF 1’550.-, eine Isetta für CHF 3’755.-

Das waren noch Zeiten, als für aus heutiger Sicht kleines Geld eine Isetta, ein Messerschmitt oder andere Kleinwagen gekauft werden konnten.

Die Übersicht aus dem Jahre 1957 zeigt, die in der Schweiz lieferbaren Fahrzeuge

In der Schweiz lieferbare Personenwagen - 1957

In der Schweiz lieferbare Personenwagen - 1957

Hier geht zum PDF download des Dokumentes: Automobil Revue – Preisliste von 1957

Kleinwagentreffen Wohlen – Bericht in der Automobil-Revue

Die schweizer Fachzeitschrift Automobile Revue (existiert erst seit 1906 !) hat in Ihrer Ausgabe vom 19. Mai einen ausführlichen Bericht über das Kleinwagentreffen in Wohlen veröffentlicht.

Automobile Revue - Kleinwagentreffen Wohlen - Seite 1

Automobile Revue - Kleinwagentreffen Wohlen - Seite 1

Automobile Revue - Kleinwagentreffen Wohlen - Seite 2

Automobile Revue - Kleinwagentreffen Wohlen - Seite 2

Den Bericht als PDF-Datei anzeigen:  Automobile Revue – Kleinwagentreffen Wohlen – PDF

Isetta – Restauriert oder Zerstört ?

Vor kurzer Zeit hat „Motor-Klassik 03-2009“ über die Restaurierung einer BMW Isetta berichtet. Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an den Bericht erinnern.

Schon beim ersten Überfliegen der Zeilen hatte ich das Gefühl, dass da jemand eine extreme Form der „Besser-als-Neu-Restauration“ durchgezogen hat. Beim zweiten Blick sind mir die Ursprungsbilder aufgefallen, das Fahrzeug befand sich in beneidenswert gutem Originalzustand. Als Schäden wurden auch nur ein Transportschaden, ein Vibrationsriss und ein loser Schweisspunkt genannt !

BMW Isetta - vor der Restauration

Seit einiger Zeit wird viel über das Thema Originalsubstanz diskutiert, auch bei uns im Club.

Studierte Restauratoren sagen, dass Oldtimerfreunde beim Restaurieren technisches Kulturgut zerstören und fragen folgerichtig: Darf man das ?

Grundsätzlich besteht auch beim Oldtimer-Restaurieren eine gewisse Meinungsfreiheit, manchen Leuten gefällt es eben nur wenns glänzt da kann man nichts machen. Trotzdem ist der Trend zum unberührten Originalzustand unübersehbar und Fahrzeuge mit schöner Patina erziehlen höhere Verkaufspreise als frisch lackierte „Christbaum-Kugeln“. Auch ist es beinahe unmöglich anhand von restaurierten Fahrzeugen etwas über den ursprünglichen Auslieferungszustand herauszufinden, so geht natürlich bei jeder Restauration viel Wissen über den Fahrzeugsursprung verloren.

Hier ein Bild der restaurierten Isetta. Interessant auch die Angabe zu den Kosten – € 43’000.- hat die Restaurierung inkl. Fahrzeugankauf gekostet! Jeder soll sich sein eigenes Bild machen.

isetta2

Mein Tip an den Restaurator:
Suche Dir bitte in Zukunft ein Fahrzeug in Zustand 5 und investiere Geld und Zeit in eine Wrack, bei dem kaum mehr originale Substanz zu retten ist.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass es in Europa eine Isetta zu kaufen gibt, die in so schlechtem Zustand ist, dass €43’000.- für einen Neuaufbau nicht reichen…

Hier noch eine Auswahl an Fahrzeugen die in der €43’000.- Klasse drin sind: http://www.rollermobilclub.ch/kleinwagen-wracks/