Franz AG – Messerschmitt Händler in der Schweiz

ein Auszug aus der Franz AG Broschüre

3180 Franken kostete der Messerschmitt 200 Sport

Messerschmitt war der weltweit erste Produzent von Düsenflugzeugen. Weil es den Deutschen nach dem Krieg verboten war, Flugzeuge herzustellen, wurde ab 1953 die Produktion des dreirädrigen Messerschmitt-Kabinenrollers FK 175 aufgenommen. Noch im gleichen Jahr übernahm dieFranz AG die Vertretung dieser Marke in der Schweiz. Später baute Messerschmitt auch den vierrädrigen Typ 500 Tg, den heute wohl gesuchtesten Vertreter seiner Art. Sein 500 Kubikzentimeter grosser, rund 20 PS starker Motor traf auf ein Gewicht von nur 390 Kilogramm, was eine Spitzengeschwindigkeit von 130 km/h ermöglichte. Ein damaliger Porsche war nur unwesentlich schneller, wobei dessen Fahrer allerdings weniger mutig zu sein brauchte als der Messerschmitt-Pilot.
Der Kabinenroller mobilisierte all jene, die sich nicht den Kosten und Strapazen einer Führerscheinprüfung für richtige Automobile aussetzen wollten. 3180 Franken kostete der Messerschmitt 200 Sport. Für die Deluxe-Variante mit Uhr, Radzierkappen und Kunstleder musste man 3385 Franken auf den Tisch eines der rund 100 Vertreter im Franz-Netzwerk legen. Dies waren immerhin noch 2200 Franken weniger als für einen VW Käfer, wobei Letzterer zudem die doppelte Parkfläche benötigte.