Allen, die sich auch Monate nach der Bruce Weiner Auktion noch im Schockzustand befinden kann geholfen werden. Heute fand die prestigeträchtige Auktion von Bonhams im Rahmen des Goodwoord Revival Wochenendes statt. Die Preise waren hoch, aber doch merklich unter den Preisen die im Frühjahr bezahlt wurden.

Einige Kleinwagen waren im Angebot…

Messerschmitt TG500: http://www.bonhams.com/auctions/20931/lot/250/

Sieht so aus, als hätte der Wagen einen kleinen „Transportschaden“ gehabt. Aber für „nur“ £ 82’000.- kann man wohl darüber hinwegsehen.

Messerschmitt KR200: http://www.bonhams.com/auctions/20931/lot/253/

Interessant ist vorallem das Nummernschild. Sieht aber eher wie eine „Baustelle“ aus, als wie ein einsatzbereiter Karo. Für den Preis von £ 20’700 kann man besseres erwarten.

Trojan: http://www.bonhams.com/auctions/20931/lot/251/

Naja, ist wohl etwas gemacksache mit den Heinkel/Trojans, meine Sache sind sie nicht. Das hier scheint aber ein gutes Exemplar zu sein. £ 29’900 ist allerdings auch beachtlich.

1963 Trojan: http://www.bonhams.com/auctions/20931/lot/205/

Nochmals ein Trojan – auch ein gutes Exemplar. Ging für £ 23’200 an den neuen Besitzer.

Letzte Artikel von oliver (Alle anzeigen)
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
5 Kommentare
  1. bei einem Endpreis von fast 102.000 EUR (inkl Aufgelder) würde ich bei dem TG keinesfalls von einem Schnäppchen oder Entwarnung bei den Preisen sprechen. Der Km- oder Meilenstand ist noch immer derselbe wie bei der 1997 Christies Auktion, wo genau diese Fahrzeug für 71.000 DM verkauft wurde. Klartext: Alte Bruce W „Restauration“, keinen Meter bewegt seitdem, insgesamt sehr ungepflegter Eindruck, schlimmstenfalls steht eine erneute Komplettrestauration an, bestenfalls müssen nur die technischen Komponenten inkl. Motorrevision gemacht werden. Was das alles kostet, wissen wir nur zu gut.

  2. Richtig, von Schnäppchen kann bei keinem der Fahrzeuge gesprochen werden. Tatsache ist aber auch, dass bei einer wichtigen Auktion mit einem Saal voller Bieter, die auch über das nötige Kleingeld verfügen, deutlich geringere Preise erzielt wurden. Ob man von einer Trendwende sprechen kann, wird die Zukunft zeigen…

  3. Bei der Versteigerung 1997 machte das Gerücht die Runde
    das im Rahmen der Promo der Tg einige Demorunden drehen
    sollte dann ging der Treibstoff aus und die Rolls&Royce
    Spezialisten füllten dann das „Gute Super “ rein nach einer
    weiteren Runde war die Demo mit einem mächtigen Rums vorbei.
    Die Plexihaube ist auch im Laufe der Jahre auf der Strecke
    geblieben, es bleibt also einiges zu tun

    Gruß in die Schweiz

    Wolfgang

  4. Übrigens sagte der damalige Restaurator, Peter S. “ von den
    50 angebotenen Fahrzeugen sind weniger wie 10 % tatsächlich
    fahrbereit“ das erklärt wohl auch den unveränderte Tachostand !!!!!

    Gruß

    Wolfgang

  5. Genau, ich muss mich immer wieder über Inserate wundern, wo in grossen Worten „Museumsfahrzeug“ steht. Will ich sicher sein, dass ein Fahrzeug nicht läuft oder die Restauration noch oberflächlich durchgeführt bzw. abgeschlossen wurde, ist ein Museumsfahrzeug die richtige Wahl…

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.