9. November 2013 in Allgemeines, Messerschmitt

Interessantes Messerschmitt Restaurationsprojekt

Post placeholder image

Als ehemaliger KR175-Fahrer freut es mich dass immer mehr Fahrzeuge den Weg zurück auf die Strasse finden. Aktuell wird auf eBay ein ganz früher KR175 angeboten.

So sieht es der Verkäufer:
Das Fahrzeug trägt die Fahrgestellnummer B 1022 und stammt sicherlich aus dem Jahre 1953 (Bezeichnung auf dem Tacho).
Einige Arbeiten sind ausgeführt, die drei Kotflügel sind fertig. Die Wanne braucht noch Schweissarbeiten. Ein Teil der Bleche ist dabei.
Dieser KR 175 hat keine Sicken an der Spritwand, ein Zeichen, das er sehr früh gefertigt wurde.
Das B vor der Fahrgestellnummer zeugt von einer Auslieferung nach Mechelen, um dort montiert und verkauft zu werden.
Eine neue Kuppel, die Scheibenrahmen das Frontfenster sind dabei. Chrom fehlt zum Teil. Die original Verkabelung ist dabei und zur Restauration geeignet.
Die Pedalerie und alle Hebel und Bleche sind dabei. Rahmen und Sitze sind bereits lackiefertig. Alle Achsen sind im Paket enthalten.
Der original Motor mit neuem Kolben, Die Lenkstange, der Auspuff mit neuem Krümmer sind dabei.
Alle Blinker sind da, auch Lampenringe.

Der Rückspiegel, das Zündschloss und die Innenausstattung fehlen.
Er hat keine Papiere.

Dieser Messerschmitt ist sicher einer der frühesten, die noch existieren.
Er muß von einem Könner mit Zeit und Geduld fertig gestellt werden.

Hier einige Bilder zum Fahrzeug. Es erstaunt mich, dass der Einstieg hinten nicht in einen Spitz zuläuft – das hatten die ganz frühen Modelle. Mag auch sein, dass der Einstieg von einem jüngeren Fahrzeug stammt.




One Comment

  1. 11. Januar 2015 at 13:50

    Boris Lietzow

    Antworten

    Hallo,
    hatte da die Bilder verwechselt.
    Der abgebildete ist 1144, B 1022 ist schon weg.
    Dieser ist also aus dem Monat drauf. Er ist aus erster Hand und hat noch die original Papiere.
    einen 200er 80160, also einer der letzten, mit Vectrixantrieb gibt es auch.
    Wäre schön wenn Ihn eines so fertig machen würde…
    Motor in Teilen wäre auch dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch die weitere Nutzung unseres Diensts stimmst du der Nutzung von Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinie zu.
Akzeptieren