5. März 2012 in Allgemeines, Schweizer Kleinwagen

Schweizer Kleinwagen: Sprint

Post placeholder image

Sprint: Max Schär – Oberengstringen (ZH)

Die Fahrzeuge von Egon Brütsch hatten es allen angetan. Kaum ein Land in dem nicht Lizensbauten ausgeführt oder zumindest angedacht waren. Das Konzept war fast zu genial, zwei Kunstoffschalen werden mittels einem Band verbunden und fertig ist die Carrosserie. Über die vielschichtigen Probleme, die diese Bauart mit sich brachte und schliesslich auch Brütsch dazu bewog den Autobau sausen zu lassen und zukünftig mit Erfolg auf Fertighäuser zu setzen, wurde schon viel geschrieben.

Über den Sprint ist in der einschlägigen Fachliteratur nichts Erwähnt. Vermutlich war nach dem Druck der Prospekte das Firmenkapital aufgebraucht und der Sprint hat nie die Welt ausserhalb der Garage gesehen…




No Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch die weitere Nutzung unseres Diensts stimmst du der Nutzung von Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinie zu.
Akzeptieren