20. Dezember 2010 in Allgemeines

Eine Scheune in Sarmensdorf

Post placeholder image

kabine2

Begonnen hat alles am Microcartreffen 2010 in Wohlen. An einem Heinkel hing ein kleines Inserat: ,KR 200 Teile‘ und eine Telephonnummer. Am anderen Ende der Leitung, ein nicht unbekannter der Kleinwagenscene und Mitorganisator des Treffens. Ja wir könnten das ganze am Samstag Mittag anschauen, es sei nur ein paar Minuten vom Mittagsrast entfernt. Was ich dann zu sehen bekam verschlug mir fast die Sprache. Eine recht grosse Scheune, die auf zwei Ebenen gefüllt war mit einem bunten Allerlei aus ca. 40 Jahren Sammelleidenschaft.

HIER GEHTS WEITER




2 Comments

  1. 20. Dezember 2010 at 11:23

    oliver

    Antworten

    Mein Weihnachtswunsch:

    Dieses Beispiel ist wohl nur eines von vielen.
    Wer weiss schon, wo noch Fahrzeuge und Ersatzteile herumliegen und sich aufs Tageslicht sehnen.

    Über die Jahre habe ich einige dieser Scheunen, Lager oder Sammlungen – wie auch immer man es nennen soll gesehen. Meist wurde über Jahrzentene angesammelt und oft auch genauso lange nicht mehr angetastet.

    Nun wäre doch ein guter Moment, einige dieser Scheunen zu öffnen und Fahrzeuge und Ersatzteile an die jüngere Generation weiterzugeben, damit auch diese eine Möglichkeit haben ins Oldtimer-Hobby einzusteigen.

    Jeder, der ab und zu an Oldtimer-Märkte oder Treffen geht, weiss das unser Hobby ein Nachwuchsproblem hat. Es liegt also an uns dafür zu sorgen, dass auch in Zukunft noch Isettas, Messerschmitts und andere Kleinwagen die Strassen säumen…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch die weitere Nutzung unseres Diensts stimmst du der Nutzung von Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinie zu.
Akzeptieren