Von der Mopetta wurde in den letzen Jahren wahrlich genug geschrieben. Auch tauchten in den letzten Jahren vermehrt Fahrzeuge an Kleinwagentreffen auf.
Aktuell sind meines Wissen wieder mindestens drei Fahrzeuge in Produktion so dass auch in Zukunft mit Mopettas zu rechnen ist…

Aber was ist eigentlich ein Opelit ?

Der frankfurter Opel-Grosshändler, Georg von Opel hatte vor die Mopetta im grossen Stil herzustellen und als Opelit unters Volk zu bringen. Aus der angestebtern Produktion von 100’000 Stück wurde aber nichts, obwohl bereits eine Produktionshalle in Offenbach angekauft wurde . Angeblich sollen ca. 5 Stück hergestellt worden sein, einer dieser Prototypen ist auch heute noch im Besitz der Famile von Opel. Die grösste Freude am Opelit hatten die Lehrlinge der Firma, die jeweils am Freitag nach der Arbeit durch die Werkshalle gerauscht sind, bis einmal der Meister zurück kam und vor lauter Dunst kaum mehr atmen konnte – ab da wars vorbei mit der Rennerei…

Schauen wir uns mal die Unterschiede an:

Neben einigen Anbauteilen wie Scheinwerfer, Blinker, Scheibe und Armaturen sind die Unterschiede vor allem unter der schicken Karosse zu finden. Techniker der Motorradfirma Horex haben die Vorderradaufhängung verändert.

Kaum waren diese Modifikation durchgeführt, stieg Opel wieder aus dem Projekt aus, wahrscheinlich eingeschüchtert durch die Probleme, die Firma Spatz mit der in Lizenz hergestellten Brütsch Konstruktion hatte.

Mehr Infos unter: http://www.mopetta.ch.vu/

Brütsch Mopetta - unrestauriertes Original aus England

Brütsch Mopetta - unrestauriertes Original aus England

Opelit - unrestaurietes Originalfahrzeug aus Deutschland

Opelit - unrestaurietes Originalfahrzeug aus Deutschland

oliver

fährt, sammelt und restauriert Kleinwagen seit 1998. Spezialgebiet: Brütsch Mopetta / Belcar / Valmobile / Austin Seven

Letzte Artikel von oliver (Alle anzeigen)

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
5 Kommentare
  1. Hallo Oli,

    irgend wie kommt mir die Geschichte bekannt vor 🙂 !!

    Ich habe vor kurzem mit jemand gesprochen der eine der fünf als
    Oberschüler gekauft hat und ca. 1,1/2 Jahre bamit gefahren ist.
    Als er den Auto Führerschein hatte und keiner sein Dreirad wollte
    hat er sie kurzerhand in einer Kiesgrube entsorgt.

    Gruss Wolfgang

  2. Der Schein trügt nicht, besten Dank für die Info.

    ..apropos Kiesgrube – ich hoffe Du bist beim Umgraben der besagten Kiesgrube schon fündig geworden !

  3. Hallo Oli,

    ich tue mein Bestes !!

    Wir kommen gerade aus dem verregneten Holland zurück,

    damit schliesst sich der Kreis– Saisonstart Wohlen Regen
    ——————————– Saisonende Holland mehr Regen.

    gruss in die sonnige Schweiz ?
    Wolfgang

  4. Na dann bin ich mal gespannt !

    Nach all den „Scheunenfunden“ in den letzten Jahren wären „Kiesgrubenfunde“ mal ein neuer Trend 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.