Abonnieren
Rollermobil & Kabinenroller Club der Schweiz

Beiträge mit dem Schlagwort ilo

Opelit / Mopetta interessante Bilder

Folgende schwarz-weiss Bilder sind aus dem Fundus von Hanspeter Rosellen.

Man sieht, die Karrosse ist auf der Motor-Seite etwas ausgeschnitten, wahrscheinlich um einem grosseren Motor Platz zu machen. Deutlich sieht man auch den Kickstarter, was ebenfalls auf einen anderen Motor hinweist. Das selbe Fahrzeug aber koloriert findet sich auch in Mickey-Autoalbum von 1958 – ob es sich dabei um ein nachträglich retouchiertes Bild handelt, möglich wärs. Interessant ist auch, dass auf dem farbigen Bild der Kickstarter nicht mehr zu sehen ist.

Dieses Bild zeigt das Opelit Chassis. Der grösste Unterschied zur ürsprünglichen Mopetta zeigt sich an der Vorderrad-Gabel. Das Sitzgestell ist nur für Testfahrten angebracht worden.

Möglicherweise liess sich mit diese Konstruktion das starke Schwingen der Mopetta-Gabel lindern. Ohne stark angezogenen Lenkradbremse lässt sich eine Mopetta kaum fahren.

Hier im Vergleich dazu, das Mopetta Chassis. Man sieht auch, dass auf dem oberen Chassis die Querstreben fehlen.

Mopetta Motor – new old stock!

Ab und zu geschiet ein Wunder! Jeder der sich schon mit der Mopetta auseinandergesetzt hat, weiss dass die verwendeten Einbaumotoren von ILO extrem selten sind. Äusserlich sind sie baugleich mit den 2-Gang Motoren allerdings wurde für die Mopetta die 3-Gang Variante verwendet. Genau diese 3-Gang Motoren sind kaum zu finden.

Nun habe ich ein ungebrauchtes Stück inklusive aller Literatur, Lieferscheinen und Korrespondenz zwischen dem ILO-Werk und dem damaligen Käufer gefunden.

Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass es sowas noch gibt.

Auspacken...

 

Alles mal ausgepackt!

 

Ersatzteile und Werkzeug

 

Korrespondenz

 

Vor Gebrauch entfernen...

 

Konstruktionszeichnung

Mopetta Motor fertig!

Nun ist der Motor wieder zusammen. Neue Lager und Simmerringe sorgen dafür, dass das Oel drinnen bleibt und die hohen Tourenzahlen gebändigt werden…

Mopetta Motoren (links original, rechts optimiert)

Mopetta Motoren (links original, rechts optimiert)

Sobald sich die Temparaturen wieder etwas angenehmen zeigen, werde ich den Motor mal einbauen. Beim Auspuff – Kreidler Florett – handelt es sich um eine klassische Tuningsmassnahme aus den 60-igern.

Bin gespannt ob sich die Arbeiten gelohnt haben – ansonsten muss ich den Messerschmitts eben den Vortritt lassen 🙂

Mopetta Tuning – Teil 3

Schon bald wieder Weihnachten, die Zeit vergeht… Wie immer kommen die Restaurationsarbeiten etwas zu kurz, aber wenigstens kleine Fortschritte sind zu berichten. Den Motor habe ich demontiert, gereinigt und verschiedene Optimierungen vorgenommen:

Nun habe ich dem Motor einige neue Kugellager und Simmerringe spendiert und mit dem Zusammenbau begonnen. Beim Einbau der Kurbelwelle habe auf ein bewährtes Hausmittel zurückgegriffen, den Tiefkühler! Setzt man die gut gekühlte Kurbelwelle in die erhitzten Lagersitze ist kein Hämmern nötig – alles geht reibungslos zusammen.

Nun muss ich noch die Elektrik und den Zylinder einbauen, dann ist der Motor für die Feuertaufe bereit. Als Vergaser werde ich einen 15-er Bing verwenden und für die richtige Akustik sorgt ein Kreidler Florett Auspuff (damit sind schon in den 60-igern, die ILO’s hochgezüchtet worden).

Mopetta - Zusammenbau, ILO V54 - 3 Gang

Mopetta - Zusammenbau, ILO V54 - 3 Gang

Mopetta Tuning – Teil 2

…nun bin ich einige Arbeitsgänge weiter, also noch vor einigen Tagen (http://www.rollermobilclub.ch/mopetta-tuning/). Da die Überströmkanäle beim ILO Motor etwas gross geraten sind, wurde der Zylinderfuss um 1.5mm abgedreht, dadurch ergeben sich folgende Vorteile:

– Kürzere Überströmzeit
– Höhere Verdichtung
– Längere Einlasszeit

Ausserdem habe ich den Einlass entsprechend der Werkzeichnung vergrössert. So sollte dies mit dem 15-er Bing Vergaser passen..

ILO G50 - Zylinderfuss abgedreht

ILO G50 - Zylinderfuss abgedreht

ILO G50 - Einlass Original

ILO G50 - Einlass Original

ILO G50 - Einlass angepasst

ILO G50 - Einlass angepasst

Jetzt müssen neue Lager und Simmeringe her und der Motor wird wieder zusammengebaut. Eine erste seriöse Probefahrt ist wohl erst in der wärmeren Frühlingstagen angesagt – also kein Grund zur Hektik…

Mopetta Tuning…

Nun fahre ich seit Jahren mit der Mopetta und habe auch schon einige hundert Kilometer zurückgelegt. In der Regel kann ich bei Kleinwagentreffen von der Geschwindigkeit her ganz gut mithalten (vorallem wenn noch Kleinschnittger oder Kroboth mitfahren) aber sobald längere Stecken Ausserorts zu fahren sind, haben ich mit meinen 50ccm keine Chance.

Da wünscht man sich ab und zu schon einige PS mehr um besser mitfahren zu können.
Vor kurzem bin ich nun auf eine zeitgenössische Tuninganleitung für den ILO G50 Motor gestossen und so enstand die Idee einen meiner Reserve-Motoren zu optimieren.

Der allseits bekannte Moped-Motor ILO Piano wurde in unterschiedlichen Ausführungen gebaut G50 / V50 / V54 und Leistungsmässig den entsprechenden Einsatz angepasst. Für die Mopetta wurde der Typ V50/3 verwendet. Dies ist ein Modell mit Gebläsekühlung, 3-Gang-Getriebe, 2,3 PS und Seilzugstarter also eine ziemlich spezielle Ausführung.  Die G50-iger Serie wurde ab 1955 bis Mitte der 70-iger Jahre gebaut. Ab 1959 nach Übernahme von ILO durch Rockwell unter dem Name ILO Rockwell. Der Motor wurde über die Jahre etwas stärker und der heikle Zahnriemen durch eine Kette ersetzt. Das stärkste Modell das mir bisher begenet ist, leistet laut Typenschild 3 PS (habe ich im Moment eingebaut…)

Mein Tuning-Motor ist ein Typ V54 und bringt 2.5 PS. Beim drehen des Schwungrades merkte man wie die Lager sich nur schwergängig bewegen liessen – so hatte ich auch gleich einen guten Grund, den Motor zu demontieren.

ILO Piano - Typ V54 - 2.5PS - 3-Gang

ILO Piano - Typ V54 - 2.5PS - 3-Gang

In meiner „Frisieranleitung“ wird der ILO Motor als Kuriosum betitelt, da die Überströmkänele etwas gross geraten sind. Dieser Umstand soll mit der Abnahme des Zylinderfusses behoben werden, wobei gleichzeitig auch die Verdichtung erhöht und die Einlasszeit vergrössert wird.

Klingt gut! Und Skizzen für die Veränderung von Ein- und Auslass liegen auch noch bei 🙂

Zeitgenössische Frisieranleitung ILO G50

Zeitgenössische Frisieranleitung ILO G50

Ein erstes Abpausen von Ein- und Auslass aus meinem Zylinder hat allerdings ergeben, dass die Masse schon den in der Frisieranleitung angegebenen entsprechen und der Einlass im Vergleich zur Anleitung um 3mm tiefer liegt also auch früher öffnet. So stellt sich die Frage, wie die restlichen Angaben der Frisieranleitung auf meinen Motor passen.
Als nächstes werde ich die Steuerzeiten messen.

ILO V54 - Masse Ein- und Auslass

ILO V54 - Masse Ein- und Auslass

Neben den Arbeiten am Motor habe ich auch noch einen Kreidler Florett Auspuff besorgt. Dieser wurde laut C. Jansen dem Besitzer des ILO Museums in Holland früher auch gerne zu Tuningzwecken eingesetzt.

ILO Motor zu Brütsch Mopetta

Aktuell wird wieder einmal ein (so lässt uns zumindest der Verkäufer glauben) Brütsch Mopetta Motor auf eBay angeboten.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=270475539632&ssPageName=STRK:MEWAX:IT

ILO Piano Motor mit Seilzugstarter und 2-Gang Getriebe

ILO Piano Motor mit Seilzugstarter und 2-Gang Getriebe

Ich möchte mal etwas klarheit schaffen und die Unterschiede zwischen den „normalen“ ILO Moped Motoren und dem 3-Gang Modell mit Seilzugstarter der in der Mopetta verwendet wurde aufzeigen.

Wie so viele andere „Kleinsthersteller“ hat auch Egon Brütsch die Motoren für Seine Fahrzeuge bei den Herstellern bezogen im Fall der Mopetta viel die Wahl auf den Typ Piano V50 / V54 mit 3-Gang Getriebe. Dieser Motor wurde auch in einigen Versehrtenfahrzeugen eingesetzt ist aber in Moped kaum zu finden. Desshalb ist dieser Motor auch sehr selten und entsprechend teuer, sollte doch mal einer zum Verkauf stehen.

Infos zu ILO: http://de.wikipedia.org/wiki/ILO-Motorenwerke

Ausserlich unterscheiden sich die 2- und 3-Gang Motoren nur durch die Form des Schalthebels. Sonst sind die Motoren bis auf das Getriebe und die Schaltelemente identisch. Da aber keine 3-Gang Getriebe Teile auf dem Markt vorhanden sind, lässt sich ein 2-Gang Motor nicht einfach „aufrüsten“. Neben dem Getriebe hat der „richtige“ Mopetta Motor auch ein etwas anderes Lüftergehäuse mit einer Befestigungsöse für die Aufnahme am Rahmen. Der Moped-Motor werden in der Regel über die Öse am Zylinderkopf befestigt und haben keine Öse am Lüftergehäuse. Der Seilzugstarter überträgt seine Rotation über eine längere 6-Kant Mutter die auf das Lüfterrad fixiert. Leider sind die Seilzugstarter der anderen, nicht sehr seltenen ILO Baumaschienen etwas grösser und lassen sich nicht für den Piano Motor verwenden.

Auf dem Nachfolgenden Bild sieht man die Schalthebel der beiden Motoren.

ILO Motoren - Schalthebelvergleich 2 / 3 Gang

ILO Motoren - Schalthebelvergleich 2 / 3 Gang

In den letzten Jahren ist es mir gelungen 3 Stück dieser wirklich seltenen Motor zu finden. Einer steckt nun in der Mopetta von Bruce Weiner und einer in meinem Fahrzeug und einer liegt im Regal als Ersatzmotor.

Ich habe noch 2 Ilo Piano Motoren mit 2-Gang Getriebe, einer mit Seilzugstarter die ich verkaufen würde. Bei Interesse kann man sich bei mir melden…

ILO 3-Gang Motor für Brütsch Mopetta

ILO 3-Gang Motor für Brütsch Mopetta

Neueste Artikel

Gallery

67_1_b.jpg fund2003a.jpg 03-luigi-mivalino2002.jpg mivalino_prospekt_2.jpg OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA img_0795.jpg img_1009.jpg img_1169.jpg

Kontakt

Rollermobilclub Schweiz
Erlenbachstrasse 3
CH-8840 Einsiedeln
 
Website: http://www.rollermobilclub.ch
Email: webmaster@rollermobilclub.ch