Abonnieren
Rollermobil & Kabinenroller Club der Schweiz

Operation geglückt!

Am Messerschmitt-Treffen in Bad Wörishofen zeigte sich der Belcar von seiner besten Seite. Alle Ausfahren konnten pannenfrei absolviert werden und der Wagen lief von Tag zu Tag besser, die neue Düsenabstimmung hatte gewirkt.

Als sich am Samstag am frühen Abend nochmals die Sonne zeigte, wollte ich mit Frank eine kurze Proberunde drehen. Schon auf den ersten Metern auf der Hauptstrasse hatte ich das Gefühl, dass die Kupplung schleift und rund hundert Meter später ging gar nichts mehr. Der Motor lief aber der Wagen bewegte sich nicht von der Stelle.

Freundlicherweise hielt gleich ein Wagen, der uns zurück ins Reitzentrum schleppte. Die letzten Meter schoben wir den Wagen zum Hänger und luden gleich auf – im Moment war da nichts zu machen.

Einige Tage später ging ich der Sache auf den Grund. Das Problem war schnell gefunden, das Antriebsritzel hatte sich gelöst und den Keil auf der Hauptwelle abgeschert.

Belcar - Antriebsritzel

Um beim Belcar den Motor rauszunehmen, braucht es viel Zeit und gute Laune – Reparaturfreundlichkeit hatte im Pflichtenheft von Grünhut damals wohl keinen Platz mehr gefunden…

Nach zwei Stunden lag der Motor auf dem Tisch. Ich konnte Ritzel und Kettenkasten demontieren um das Ausmass des Schadens einzuschätzen. Um die Hauptwelle zu wechseln muss der ganze Motor demontiert werden, dass wollte ich wenn möglich verhindern. Da die Keilbahn in Ritzel und Achse unbeschädigt war, entschied im mich, Welle und Ritzel mit Ventilschleifpaste einzuschleifen so das wieder ein tragfähiger Konus entstand.

Belcar Antriebswelle

Als nächstes nahm ich mir die Elektrik vor – teilweise leuchtete die Ladekontrollleuchte auch bei Halbgas. Ich demontierte den Glockenanker und reinigte die Kohlehalter, da war schon wieder sehr viel Kohlestaub was zu einer Überbrückung der Isolation führen kann. Nach Reinigung und Entfettung zeigte das Ohmmeter keinen Wert mehr an. In Bad Wörishofen kaufte ich einen elektromechanischen Regler den ich nun ins bestehende Siba-Gehäuse einbaute. Geht eigentlich ganz einfach, allerdings müssen dabei die fest vernieteten Spulen rausgebohrt und Kontakte abgeflext werden – ein Rückbau auf das Original ist leider nicht möglich.

20160605_141949

Der Zusammenbau ging problemlos aber sehr langsam voran. Eine erste Probefahrt hoch zum Dolder verlief bestens und ich bin guter Dinge dass die Achse hält.

oliver

fährt, sammelt und restauriert Kleinwagen seit 1998. Spezialgebiet: Brütsch Mopetta / Belcar / Valmobile / Austin Seven

Schreibe einen Kommentar

Neueste Artikel

Gallery

88_1_b.jpg franco_1.jpg mp3.jpg nice_mivalino_unrestored.jpg OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA img_0805.jpg 1e359cb8-ccad-424f-b377-42b7cba586bd-premium

Kontakt

Rollermobilclub Schweiz
Bahnhofstrasse 15
CH-5614 Sarmenstorf
 
Website: http://www.rollermobilclub.ch
Email: webmaster@rollermobilclub.ch