Abonnieren
Rollermobil & Kabinenroller Club der Schweiz

Archiv für die Kategorie Fotos

Isetta – Restauriert oder Zerstört ?

Vor kurzer Zeit hat „Motor-Klassik 03-2009“ über die Restaurierung einer BMW Isetta berichtet. Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an den Bericht erinnern.

Schon beim ersten Überfliegen der Zeilen hatte ich das Gefühl, dass da jemand eine extreme Form der „Besser-als-Neu-Restauration“ durchgezogen hat. Beim zweiten Blick sind mir die Ursprungsbilder aufgefallen, das Fahrzeug befand sich in beneidenswert gutem Originalzustand. Als Schäden wurden auch nur ein Transportschaden, ein Vibrationsriss und ein loser Schweisspunkt genannt !

BMW Isetta - vor der Restauration

Seit einiger Zeit wird viel über das Thema Originalsubstanz diskutiert, auch bei uns im Club.

Studierte Restauratoren sagen, dass Oldtimerfreunde beim Restaurieren technisches Kulturgut zerstören und fragen folgerichtig: Darf man das ?

Grundsätzlich besteht auch beim Oldtimer-Restaurieren eine gewisse Meinungsfreiheit, manchen Leuten gefällt es eben nur wenns glänzt da kann man nichts machen. Trotzdem ist der Trend zum unberührten Originalzustand unübersehbar und Fahrzeuge mit schöner Patina erziehlen höhere Verkaufspreise als frisch lackierte „Christbaum-Kugeln“. Auch ist es beinahe unmöglich anhand von restaurierten Fahrzeugen etwas über den ursprünglichen Auslieferungszustand herauszufinden, so geht natürlich bei jeder Restauration viel Wissen über den Fahrzeugsursprung verloren.

Hier ein Bild der restaurierten Isetta. Interessant auch die Angabe zu den Kosten – € 43’000.- hat die Restaurierung inkl. Fahrzeugankauf gekostet! Jeder soll sich sein eigenes Bild machen.

isetta2

Mein Tip an den Restaurator:
Suche Dir bitte in Zukunft ein Fahrzeug in Zustand 5 und investiere Geld und Zeit in eine Wrack, bei dem kaum mehr originale Substanz zu retten ist.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass es in Europa eine Isetta zu kaufen gibt, die in so schlechtem Zustand ist, dass €43’000.- für einen Neuaufbau nicht reichen…

Hier noch eine Auswahl an Fahrzeugen die in der €43’000.- Klasse drin sind: http://www.rollermobilclub.ch/kleinwagen-wracks/

Brütsch Mopetta – Gummifederung Vorderrad

Jeder Oldtimer-Liebhaber weiss ein Lied davon zu Singen, jeweils im Frühling müssen die Fahrzeuge bereitgestellt werden, dies kann je nach Menge und Zustand der Fahrzeuge in richtige Arbeit ausufern.
Am schnellsten sind die Fahrzeuge bereit, die eigentlich gar nicht benutzt werden, meine Mopetta gehört zu dieser Kategorie. Ein „Einsitzer“ mit 45 Km/h Höchstgeschwindigkeit kann eigentlich vorallem im Musum bzw. in meinem Fall in der heimischen Garage sinnvoll eingesetzt werden. Nichts desto trotz fahre ich jedes Jahr einige Kilometer bzw. Meter so dass das Fahrzeug fahrbereit sein soll.

Brütsch Mopetta auf Lift

Die Mopetta hat eine ziemlich aufwändige Forderradaufhängung mittels einer geschobenen Schwinge und Gummibänderen für einen angenehmen Fahrkomfort. Diese Gummibänder haben es allerdings in sich, da Brütsch tatsächlich eine „eigene“ Vorderradgabel gebaut hat, statt sich bei der Konkurenz zu bedienen kann auf keinerlei Ersatzteile zurückgegriffen werden. Meinen ersten Satz an Gummibändern habe ich aus dem vollen geschnitten und stumpf mit Loctite Gummileim zusammengeklebt. Funktionierte eigentlich ganz gut und nach einigen empirischen Versuchen konnte eine vernünfige Verbindung von Fahrkomfort und Strassenlage gefunden werden. Nun, gut 5 Jahre später sind diese Gummis leider spröde geworden und gerissen (die Klebestelle ist noch ok).

Mehr Infos zur Mopetta –> www.mopetta.ch.vu

Von einem Oldtimer-Kollegen habe ich nun Vulkanisierte Gummis für die Seitenwagenfederung bekommen, die ich für die Mopetta verwenden will.

Gummiband Federung

Wie man sieht, die Gummis passen und der ersten Ausfahrt steht nichts im Wege…

Brütsch Mopetta - Vorderradaufhängung

Wer solche Gummifederringe für Seite Mopetta oder einen Seitenwagen braucht, kann mich gerne kontaktieren ich leite die Bezugsadresse weiter.

facebook

was hat facebook mit rollermobilen zu tun, wirst du dich jetzt sicher fragen. Weiterlesen…

Micro-Trucks, also Nutzfahrzeuge

Hatten die Kabinenroller ja eigentlich die Aufgabe, die Mobilisierung der Nachkriegsjahre voranzutreiben waren doch nur sehr wenige private Bürger wirklich in der Lage sich einen solchen fahrbaren Untersatz zu leisen.

Blicken wir zurück in Jahr 1955:

nimmt man den durchschnittlichen Stundenlohn von 2 DM muss der Arbeiter gute 1200 Stunden oder mehr als 7 Monate arbeiten um sich einen Messerschmitt vor die Haustüre stellen zu können.

So ist nicht verwunderlich, dass auch Kleinst Lastenfahrzeuge für Handwerker und andere Dienstleister hergestellt wurden.

Zum Buch:

Das Buch Micro-Trucks widmet sich einigen dieser teilweise skurrile Fahrzeuge. Alle bebilderten Fahrzeuge stammen aus der Kleinwagensammlung des Kanadiers Mario Palma. Die meisten Fahrzeuge sind noch im Originalzustand sollen aber in den in Nordamerika so beliebten „better then new“ Zustand versetzt werden. Eigentlich schade, den „better then new“ ist oftmals leider nur „glänzender“ als unrestauriert wobei Originalfarbe oder verwendete Materialien zweitrangig sind.

Interessante Fahrzeuge werden vorgestellt:

  • Isocarro
  • Solyto
  • Trimobile
  • Topolino
  • Moto Guzzi
  • etc.

Buch - Micro Trucks

Fuldamobil!!

Gemunkelt wurde es schon lange, aber nachdem sich mein freund thomas ein haus gekauft hatte, wurde es ernst. Nachdem die vorbesitzerin des Fuldamobiles auf ihr rückkaufrecht verzichtet hatte, sehr zum leidwesen meiner ehefrau, flatterte im lauffe des april’s ein fahrzeugausweis und ein einzahlungsschein zum briefkasten herein.schau mir in die augenen kleiner

Weiterlesen…

Messerschmitt Skiträger – Teil 1

bereits vor 2 jahren in mannheim gekauft wird es langsam zeit den skiträger zu montieren. der nächste winter kommt bestimmt 😉

also flugs mal aus dem gestell geholt und mit klebestreifen fixiert:

skitrager-1 Weiterlesen…

Früh übt sich – in der Vespa 400

Das lässt ja auf eine eindrückliche Kabinenroller-Karriere schliessen. Kaum aus den Windeln schon in der Vespa 400. Das Vespa-Auto wurde ja nicht in Italien sondern in Frankreich gebaut, ich nehme an, das Modell ist auch aus französischer Produktion.

Tretauto Vespa 400

Tretauto Vespa 400

Mopetta aus China…

eBay bietet immer wieder Überraschungen. So bin ich über folgende Mopettas im Massstab 1:43 gestolpert.

Mopetta Modell 1:43

Mopetta Modell 1:43

Da fragt man sich wie die Chinesen auf die Idee kommen Mopetta Modelle herzustellen…

Mopetta Modell 1:43

Mopetta Modell 1:43

Mivalino, schon mal gehöhrt !

Bei uns fast unbekannt und auch nur noch in gerninger Stückzahl vorhanden – der Mivalino.

Dieses von der italienischen Motorradfirma Mival in Lizenz gebaute Fahrzeug entspricht von der Karrosserie dem Messerschmitt KR 175. Technik-Teile wie Motor und Antrieb stammen aus eigener Herstellung.

Das nachfolgende Fahrzeug wurde mir vor einigen Jahren für 18’000 € angeboten. Steht nun in Kanada bei einem Kleinwagensammler. Leider konnte der neue Besitzer einer Totalrestauration nicht wiederstehen und nun ist leider auch dieses Stück Zeitgeschichte für immer verlohren !

Vor und nach der Restauration:

franco_2.jpg

mp1.jpg

Hier einige Bilder von Mivalinos, die ich in den letzten Jahren zusammengesammelt habe…

Kleinwagen Wracks

Eigentlich schon traurig, dass es mit diesen Fahrzeugen soweit kommen musste !

Aber man darf nie vergessen, es ist noch gar nicht so lange her, da sprach man von alten Autos nicht von Oldtimern…

Seite 42 von 42« Erste...102030...3839404142

Neueste Artikel

Gallery

d8_1_b.jpg mivalino_3.jpg OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA img_0804.jpg img_0900.jpg OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kontakt

Rollermobilclub Schweiz
Erlenbachstrasse 3
CH-8840 Einsiedeln
 
Website: http://www.rollermobilclub.ch
Email: webmaster@rollermobilclub.ch