Abonnieren
Rollermobil & Kabinenroller Club der Schweiz

Archiv für die Kategorie Fotos

£ 250’000 – soviel soll die Kleinwagen Auction bei Coys bringen!

Am 14. July bietet sich für den finanziell etwas betuchteren Sammler die einmalige Gelegenheit, einge der gesuchtesten Kleinwagenraritäten für die heimische Garage zu sichern.

Hier gehts zu den Lots: http://www.coys.co.uk/auction.php?auctionID=24&lots=1&itemType=0&start=61

Alle Fahrzeuge stammen aus der Sammlung von Malcolm Goldsworthy. Darunter sind so illustre Stücke wie die Tourette, Peel P50, Peel Trident, KR175 sowie die Brütsch Mopetta und einige mehr.

Die Estimates sind teilweise relativ niedrig angesetzt, so soll der KR175 im Originalzustand zwischen £ 5’000-7’000 bringen, der Peel Prototyp ist auf £ 22’000-26’000 geschätzt und die Mopetta soll £ 40’000-50’000 bringen. Richtig billig ist die Tourette für £ 12’000-15’000

Ich bin sehr neugierg, was die Fahrzeuge effektiv bringen. Einige Fahrzeuge wie die Tourette oder die Mopetta und vorallem der Peel Prototyp wird man wohl für einige Zeit nicht mehr auf dem Markt sehen.

Da heisst es das Sparschwein zu leeren und zuzuschlagen!

Brütsch Mopetta: http://www.coys.co.uk/auction.php?itemID=1828&auctionID=24

Coys Auction: Brütsch Mopetta

Tourette Supreme: http://www.coys.co.uk/auction.php?itemID=1838&auctionID=24

Coys Auction: Tourette Supreme

Peel P50 Prototyp: http://www.coys.co.uk/auction.php?itemID=1829&auctionID=24

Peel P50 Prototyp

Alle Bilder der Fahrzeuge:

Historisches Foto – Polizei Bagdad im KR175

Solch friedliche Polizei-Bilder aus dem IRAK hat man die letzten Jahre kaum zu Gesicht bekommen. Aber die Hoffnung, dass sich dies in Zukunft wieder ändert stirbt ja bekanntlich zuletzt…

Bagdader Polizei im KR175

Jahrestreffen 2012 – Rund um den Hallwylersee

Normalerweise begleitet ständiger Regen das Jahrestreffen – nicht so dieses Jahr! Die Sonne schien das ganze Wochenende, wir hatten Gelegenheit uns im Hallwylersee abzukühlen und ganz nebenbei haben wir die schöne Landschaft während den Ausfahrten genossen.

Hier einige Bilder vom Treffen:

Abladen der Fahrzeuge...

In Reih und Glied

Vor dem Kloster Muri (1)

Vor dem Kloster Muri (2)

Vor dem Kloster Muri (3)

Brütsch Mopetta – Kupplung…

Letztes Wochenende war ich am Dolder-Classics. Dieses Treffen direkt vor meiner Haustüre ist immer wieder eine „Reise“ wert. Aber schon auf der Hinfahrt, den Berg hoch ist mir aufgefallen, dass die Kupplung bald am Ende des Lebenszyklus steht. Nach einigen Gesprächen und dem gewohnt aussergewöhnlichen Interesse an der kleinen Mopetta, begab ich mich auf den Heimweg.

Eins war klar, wo dem Rollermobilclub Jahrestreffen müssen die Kupplungsbeläge gewechselt werden.

Mopetta - alte Kupplungsbeläge demontieren

Da traf es sich gut, dass ich mit der Familie einen Abstecher nach Rapperswil unternahm, wusste ich doch dass der ansässige Mofa-Mech noch einige ILO-Motoren und sicher auch Ersatzteile im Regal stehen hat.

Ein kurzes Gespräch mit dem Mofa-Mech zeigte aber sofort, dass da nichts zu holen ist. Er hat natürlich solche Beläge, will sie aber nicht verkaufen! Alles bitten half nichts… Ich finde es sehr entäuschend, wenn Ersatzteile (die ja nicht jeden Tag verlangt werden) gehortet statt an Leute, die sie wirklich benötigen verkauft werden.

Dieses verhalten hilft bestimmt nicht dabei, möglichst viele Oldtimer auf der Strasse zu halten.

Also, wenn Ihr mal in Rapperswil sind – macht einen Bogen um das Geschäft von WEMAR

Glücklicherweise hatte ich noch zwei Ersatzmotoren, die nicht jünger sind aber zumindest Kupplungsbeläge haben. So wurden alle Motoren geöffnet, die besten Beläge ausgewählt und alles wieder zusammengebaut.

ILO V50 Motoren - Kupplungswahl...

Nun hoffe ich, dass die Kupplung wieder ihren Dienst tut und nicht allzu grosse Steigungen am Jahrestreffen zu bewältigen sind.

 

 

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2012 – die kleinsten Autos auf dem Laufsteg

Ist die Oscar-Verleihung für den Saisonhöhepunkt für Schauspieler, gibt dasselbe für den Concorso in der Villa d’Este am Comer See für Autos. In der Regel tummeln sich doch Luxuskarossen der vergangenen Jahrzehnte , dieses Jahr bevölkerten auch einigen Kabinenroller und Kleinwagen den Concorso (in einer Sondershow).

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Brütsch Zwerg so manchem „grossen“ die Show gestohlen hat…

Villa d’Este 2012 - FuldamobilVilla d’Este 2012 - Gutbrod

Villa d’Este 2012 - Brütsch Zwerg

Kleinwagen Ursprünge…

Für die liebhaber zeitgenössischer Fotos…

Noch mehr chinesische Kleinwagen…

Chinesische Kleinwagen gibt es gar nicht – weit gefehlt. Schon in den 60-iger Jahren gab es erste Versuche, den chinesischen Markt mit kleinen, erschwinglichen Fahrzeugen zu versogen.

Leap 250ccm - 1958

Leap 250cc 1958

The first trial productions of this Chinese taxicab took place in 1958.
The microcar appears to be of questionable quality. In particular, steering and suspension systems caused serious problems.
Learned from the catastrophic Leap, a new model – the Haiyan – was introduced (see previous pic)
In 1958-1959 a total of 90 Leaps and Haiyans were built.

Haiyan 400ccm - 1959

Haiyan 400cc 1959

Chinese 2-cylinder microcar built by Shanghai Bus Repair Corp. Shown at the 1959 National Exhibition of Industry and Communications in Beijing. The car was developed as alternative for the pedicabs. In the years 1958 and 1959 a total of 90 Leaps and Haiyans were built.
Haiyan (海燕) is the Chinese word for ’seagull‘.

 

Haiyan SW-710 298cc 1970

Haiyan SW-710 298cc 1970

A Chinese attemp to build a basic Fiat clone against the lowest cost.
The enigine was based on German technology. The result was very poor. Max speed was 60 km/h.
This vehicle was intended as a taxi in urban areas. Only 100 copies were built.
Haiyan (海燕) is the Chinese word for ’seagull‘.

Foto und Text stammen aus dem Flickr-Photostream von Mr.Scharoo – http://www.flickr.com/photos/mrscharroo/

 

Isetta in Israel – Haifa-Version

Hier handelt es sich um den Prototypen einer Velam Isetta für den israelischen Markt.

Nicht wirklich gelungen, diese Karrosserie-Variante…

Velam Isetta - Haifa Version

Opelit aus dem Opelmuseum

Die Karriere, die der Mopetta vorenthalten blieb, sollte der Opelit machen.

Nicht weniger als 100’000 sollten gebaut werden, so sah es zumindest Georg von Opel.

Wieviele effektiv entstanden sind weiss wohl keiner so genau. Zumindest ein Fahrzeug hat überlebt.

Die Unterschiede zur Mopetta sind sehr gering.

  • Zierleiste über der Scheibenbefestigungsliste und zusätzliche Stabilisatoren seitlich
  • Etwas anderer Scheinwerfer, Blinker und Rückspiegel
  • Keine Beschriftung innerhalb der runden Zierleiste (Mopetta oder Brütsch)
  • Brems- und Schaltkabel sind anders verlegt
  • Karrosserie-Ausschnitt bei Armaturenbrett etwas anders

Mopetta / Opelit

Mopetta / Opelit

Mopetta / Opelit

Hier noch mehr Infos zum Opelit:

http://www.rollermobilclub.ch/kleinwagenausstellung-in-der-central-garage-bad-homburg/

http://www.rollermobilclub.ch/von-der-mopetta-zum-opelit/

 

Heinkel Kabine – Prototyp

Die Heinkel Kabine auf dem Weg zur Serienreife…

Prototyp der Heinkel Kabine - von Vorne

Prototyp der Heinkel Kabine - Heck

Prototyp der Heinkel Kabine - Türe

Seite 20 von 42« Erste...10...1819202122...3040...Letzte »

Neueste Artikel

Gallery

278547.jpg mival.jpg mivalino_3.jpg mivalino_vespa.jpg OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA img_0818.jpg img_0979.jpg img_0980.jpg

Kontakt

Rollermobilclub Schweiz
Erlenbachstrasse 3
CH-8840 Einsiedeln
 
Website: http://www.rollermobilclub.ch
Email: webmaster@rollermobilclub.ch