Brütsch Mopetta – Gummifederung Vorderrad

Jeder Oldtimer-Liebhaber weiss ein Lied davon zu Singen, jeweils im Frühling müssen die Fahrzeuge bereitgestellt werden, dies kann je nach Menge und Zustand der Fahrzeuge in richtige Arbeit ausufern.
Am schnellsten sind die Fahrzeuge bereit, die eigentlich gar nicht benutzt werden, meine Mopetta gehört zu dieser Kategorie. Ein „Einsitzer“ mit 45 Km/h Höchstgeschwindigkeit kann eigentlich vorallem im Musum bzw. in meinem Fall in der heimischen Garage sinnvoll eingesetzt werden. Nichts desto trotz fahre ich jedes Jahr einige Kilometer bzw. Meter so dass das Fahrzeug fahrbereit sein soll.

Brütsch Mopetta auf Lift

Die Mopetta hat eine ziemlich aufwändige Forderradaufhängung mittels einer geschobenen Schwinge und Gummibänderen für einen angenehmen Fahrkomfort. Diese Gummibänder haben es allerdings in sich, da Brütsch tatsächlich eine „eigene“ Vorderradgabel gebaut hat, statt sich bei der Konkurenz zu bedienen kann auf keinerlei Ersatzteile zurückgegriffen werden. Meinen ersten Satz an Gummibändern habe ich aus dem vollen geschnitten und stumpf mit Loctite Gummileim zusammengeklebt. Funktionierte eigentlich ganz gut und nach einigen empirischen Versuchen konnte eine vernünfige Verbindung von Fahrkomfort und Strassenlage gefunden werden. Nun, gut 5 Jahre später sind diese Gummis leider spröde geworden und gerissen (die Klebestelle ist noch ok).

Mehr Infos zur Mopetta –> www.mopetta.ch.vu

Von einem Oldtimer-Kollegen habe ich nun Vulkanisierte Gummis für die Seitenwagenfederung bekommen, die ich für die Mopetta verwenden will.

Gummiband Federung

Wie man sieht, die Gummis passen und der ersten Ausfahrt steht nichts im Wege…

Brütsch Mopetta - Vorderradaufhängung

Wer solche Gummifederringe für Seite Mopetta oder einen Seitenwagen braucht, kann mich gerne kontaktieren ich leite die Bezugsadresse weiter.

Micro-Trucks, also Nutzfahrzeuge

Hatten die Kabinenroller ja eigentlich die Aufgabe, die Mobilisierung der Nachkriegsjahre voranzutreiben waren doch nur sehr wenige private Bürger wirklich in der Lage sich einen solchen fahrbaren Untersatz zu leisen.

Blicken wir zurück in Jahr 1955:

nimmt man den durchschnittlichen Stundenlohn von 2 DM muss der Arbeiter gute 1200 Stunden oder mehr als 7 Monate arbeiten um sich einen Messerschmitt vor die Haustüre stellen zu können.

So ist nicht verwunderlich, dass auch Kleinst Lastenfahrzeuge für Handwerker und andere Dienstleister hergestellt wurden.

Zum Buch:

Das Buch Micro-Trucks widmet sich einigen dieser teilweise skurrile Fahrzeuge. Alle bebilderten Fahrzeuge stammen aus der Kleinwagensammlung des Kanadiers Mario Palma. Die meisten Fahrzeuge sind noch im Originalzustand sollen aber in den in Nordamerika so beliebten „better then new“ Zustand versetzt werden. Eigentlich schade, den „better then new“ ist oftmals leider nur „glänzender“ als unrestauriert wobei Originalfarbe oder verwendete Materialien zweitrangig sind.

Interessante Fahrzeuge werden vorgestellt:

  • Isocarro
  • Solyto
  • Trimobile
  • Topolino
  • Moto Guzzi
  • etc.

Buch - Micro Trucks

Fuldamobil!!

Gemunkelt wurde es schon lange, aber nachdem sich mein freund thomas ein haus gekauft hatte, wurde es ernst. Nachdem die vorbesitzerin des Fuldamobiles auf ihr rückkaufrecht verzichtet hatte, sehr zum leidwesen meiner ehefrau, flatterte im lauffe des april’s ein fahrzeugausweis und ein einzahlungsschein zum briefkasten herein.schau mir in die augenen kleiner

Weiterlesen…

Kleinwagentreffen in Manresa (Spanien)

Dieses Jahr findet das internationale Kleinwagentreffen in Manresa am Wochenende des 6. und 7. Juni statt. Natürlich sind an diesem Treffen all die spanischen Fahrzeuge zu sehen die bei uns weitgehend unbekannt sind, aber auch viele Franzosen und die bekannten Gesichter der Szene aus aller Welt sind anzutreffen.

Programm – Kleinwagentreffen in Manresa

Aktuelle Infos im Blog:  http://microcotxes.blogspot.com/

Zeichnung Jean Delclos, auf dem Weg nach Manresa